Nur wer Flügel hat, kann fliegen

Nicht jeder in Niedersachsen bekennt sich so eindeutig zum Flügel, wie das Frank Appeldorn und Thorsten Moriße auf der Facebook-Seite des AfD Kreisverbands Wilhelmshaven machen. Sie dokumentieren dort mit Fotos und einem eindeutigen Text, dass sie am Vorabend des Bundesparteitags 2019 in Braunschweig an dem angeblich abgesagten Treffen des Flügels teilgenommen haben. Andere Fotos lassen vermuten, dass auch Andreas Iloff und Dietmar Friedhoff dort anwesend waren.
Von Beginn an besuchen niedersächsische AfDler*innen die überregionalen Treffen des Flügels. Delia Klages (AfD-Vorsitzende Weserbergland) zeigt sich auf einem Foto auf dem Kyffhäusertreffen 2016 an der Seite von Björn Höcke. Dr. Manfred Otto, ihr Vorgänger als Kreisvorsitzender und Flügelobmann in Niedersachsen, berichtet vom Kyffhäusertreffen 2019: „Wir Niedersachsen haben am diesjährigen Treffen mit einer sehr respektablen Gruppe teilgenommen!“ Ein Foto vom Hermannstreffen des Flügel im Dezember 2019 in Ostwestfalen zeigt rund um die Redner Armin-Paul Hampel und Jens Kestner weitere niedersächsische AfDler*innen, darunter Maik Schmitz (Kreisvorsitzender AfD Northeim) und Lukas Vogt (AfD Kreisverband Peine), der auch schon zum Pegasus-Team gehörte.
Zu Beginn des Jahres 2020 positionieren sich auch mehrere Kreisverbände öffentlich, indem sie zu ihren Neujahrsempfängen prominente Flügelvertreter einladen und reden lassen. So ist am 8.1.2020 Andreas Kalbitz Gastredner bei der AfD Salzgitter und appelliert an die dort Anwesenden:
Wir müssen lernen, wieder unsere Meinung zu sagen“.
Auf überregionales Interesse stößt der am 11.1.2020 stattfindende Neujahrsempfang der AfD Northeim, zu der Maik Schmitz als Kreisvorsitzender einlädt. Mit Björn Höcke und Andreas Kalbitz sind hier gleich beide Führungspersonen des Flügels auf dem Podium vertreten. Diese Veranstaltung lockt mit ihrer bisher im Westen wohl einmaligen Rednerkombination Gäste aus ganz Niedersachsen und sogar aus anliegenden Bundesländern an. So sind im Publikum neben Andreas Iloff, Stephan Bothe, Frank Appeldorn und Rabea SHAHINI (Wölk) auch Achim Nieder und eine begeistert Beifall klatschende Christa Hardt (AfD Nienburg) zu sehen. Lukas Vogt und Jens Kestner halten ebenfalls Redebeiträge; Maik Schmitz moderiert: eine eindeutige Positionierung und ein erster Machtbeweis gegenüber dem Landesvorstand?
Der wird jedoch erst wach, als Björn Höcke auf Einladung des Flügels am 1.2.2020 beim „Widukind-Forum“ des niedersächsischen Flügels in Bissendorf auftritt. Eingeladen zu dieser internen Veranstaltung des Unterzeichnerkreises (gemeint sind hier die Unterzeichner*innen der „Erfurter Resolution“) hat Dr. Manfred Otto. Er beginnt seine Einladung mit den Worten:
Nach unserem letzten Bundesparteitag wurde die Wirkung und die Rolle unseres Netzwerks parteiintern und medienöffentlich diskutiert, allerdings nicht immer nachvollziehbar. Ein Gutes hatten die Ergebnisse auf jeden Fall, in mehreren Landesverbänden sah sich die AM angeblich zur Auflösung genötigt. Manche sind auch schon ausgetreten. Es besteht aber kein Grund zur Freude, denn die Angriffe auf unser Netzwerk werden bis zur nächsten Bundestagswahl sicher verstärkt werden, und zwar von außen über die absurde Instrumentalisierung des VS, wie auch von innen (Stichwort: Einheit der Partei, nachdem die AM über die vermeintliche Klinge gesprungen ist.“ 
Anmelden können sich Interessierte bei ihm persönlich oder bei Thorsten Althaus (Vorstandsmitglied AfD-Hannover Land), der sich damit ebenfalls als Flügelanhänger outet.
Die Veranstaltung mit Höcke findet allerdings nicht, wie geplant, im Verborgenen statt. Journalisten der HAZ (Hannoversche Allgemeine Zeitung) sind vor Ort und berichten darüber in ihrer Zeitung. Die Reaktion der Landesvorsitzenden Dana Guth fällt mit den Worten: „Das ist kein guter Stil!“ absolut schwach aus. Auch ihre Klage darüber, dass der Landesverband Höcke schon mehrfach eingeladen habe, er aber nie gekommen sei, überzeugt die Flügelanhänger in Niedersachsen sicher nicht. Zumal kurz darauf bekannt wird, dass Stephan Bothe und Peer Lilienthal (beide AfD-Landtagsabgeordnete) zu einer weiteren Veranstaltung mit Björn Höcke am 15.4.2020 in die Region Hannover einladen. Das Bekanntmachen der Kandidatur von Jens Kestner für den Landesvorsitz beim Landesparteitag im Mai ist als klare Kampfansage des Flügels zu werten. Mit der Unterstützung aus vielen Kreisverbänden können Kestner, Otto und ihre Mitstreiter*innen vom Flügel rechnen, haben sie doch, vor allem in den letzten beiden Jahren, gute Vorarbeit geleistet.